Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To restrict search results by language…

PEP-Web Tip of the Day

The Search Tool allows you to restrict your search by Language. PEP Web contains articles written in English, French, Greek, German, Italian, Spanish, and Turkish.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Weiss, E. (1952). PAUL FEDERNS WISSENSCHAFTLICHE LEISTUNG: Zu seinem Gedächtnis. Psyche – Z Psychoanal., 6(3):161-177.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(3):161-177

PAUL FEDERNS WISSENSCHAFTLICHE LEISTUNG: Zu seinem Gedächtnis

Edoardo Weiss

Translated by:
Aus dem Englischen übersetzt von Marianne von Eckardt-Jaffé

Mit Dank habe ich die Aufforderung angenommen, im Gedächtnis an Paul Federn einen Umriß seiner wissenschaftlichen Leistungen zu geben. Dies gibt mir Gelegenheit, meine Bewunderung und Dankbarkeit für meinen ersten psychoanalytischen Lehrer zum Ausdruck zu bringen. Tiefe Gefühle der Freundschaft haben mich mit ihm verbunden, und über mehr als 41 Jahre stand ich in engem Kontakt mit ihm und verfolgte die Entwicklung seiner wissenschaftlichen Arbeit.

Obwohl ich die mir zur Verfügung stehende Zeit hauptsächlich der Darstellung von Paul Federns einzigartigen Beiträgen zur Ich-Psychologie widmen will, möchte ich doch seine anderen wichtigen Arbeiten nicht unerwähnt lassen. 1913 veröffentlichte er: „Ein Fall von Pavor nocturnus mit subjektiven Lichterscheinungen“, und von da an erwies er in zahlreichen Arbeiten sein analytisches Talent, psychologisches Verständnis und seine wissenschaftliche Originalität. Freud zitierte einige seiner Feststellungen und Beobachtungen aus den Arbeiten: „Die Quellen des männlichen Sadismus. Einige allgemeine Bemerkungen über die Prinzipien von Schmerz, Lust und Realität“ und aus: „Beiträge zur Analyse des Sadismus und Masochismus“.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.