Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web can be reviewed at any time. Just click the “See full statistics” link located at the end of the Most Popular Journal Articles list in the PEP Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Boss, M. (1952). DIE BEDEUTUNG DER DASEINSANALYSE FÜR DIE PSYCHOLOGIE UND DIE PSYCHIATRIE. Psyche – Z Psychoanal., 6(3):178-186.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(3):178-186

DIE BEDEUTUNG DER DASEINSANALYSE FÜR DIE PSYCHOLOGIE UND DIE PSYCHIATRIE

Medard Boss

Die Daseinsanalyse ist weder Philosophie, noch ist sie an sich ein psychotherapeutisches Verfahren. Sie ist eine neue, empirische Forschungsmethode oder Betrachtungsweise. Für die Psychologie und Psychiatrie ist sie aus zwei Gründen von kaum zu überschätzender Bedeutung. Einmal zwingt sie unser Denken und ermöglicht es ihm zugleich, die gedanklichen Voraussetzungen und Grundvorstellungen dieser Wissenschaften auf ihre Angemessenheit an das Wesen des Menschen hin zu untersuchen. Zum anderen gibt sie aber auch der konkreten psychologischen und psychiatrischen Forschung ganz neue Impulse und eröffnet ihr bisher völlig verdeckte Fragestellungen. Diese ihre doppelte Bedeutung gründet in ihrer einfachen Forderung, von allen mitgebrachten theoretischen Abstraktionen und gedanklichen Konstruktionen abzulassen und zu den unmittelbar gegebenen Erscheinungen zurückzukehren. Die Dinge und Menschen sollen uns von ihnen selbst her, aus der ihnen je eigenen Weise ihres Erscheinens heraus von ihrem Wesen Kunde geben.

Wie aber verfuhren demgegenüber das Denken und Fragen der bisher maßgeblichen Psychiatrie und Psychologie mit den Gegenständen ihrer Untersuchungen, mit den seelischen Phänomenen des Menschen? Offensichtlich gingen diese beiden Wissenschaften von genau denselben geistigen Voraussetzungen aus, auf denen schon die technisch so erfolgreichen Naturwissenschaften ihr Denkgebäude errichtet haben.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.