Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ruffler (1952). Wexberg, Erwin: Ursachen und Symptome der Arzneimittelsucht und des Alkoholismus. Ztschr. Psychotherapie, 1. Jahrgang 1951, Heft 6, Stuttgart.. Psyche – Z Psychoanal., 6(4):71-72.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):71-72

Wexberg, Erwin: Ursachen und Symptome der Arzneimittelsucht und des Alkoholismus. Ztschr. Psychotherapie, 1. Jahrgang 1951, Heft 6, Stuttgart.

Review by:
  Ruffler

Alkoholismus wird nicht als selbständige Krankheitseinheit angesehen, sondern eher als Symptom eines Leidens. Man kann ihn auch beschreiben als die Gewohnheit unkontrollierten Trinkens, wobei Gewohnheit als ein bedingter Reflex und insofern als zugleich körperlich und seelisch aufgefaßt wird. „Der Vorgang der Gewöhnungsentstehung, ebenso wie das Entspannungsbedürfnis der Gewohnheit selbst, spielt sich in der biologischen Ebene ab und kann in ‚behavioristischen‘ Eingriffen dargestellt werden.“ Er unterliegt daneben aber der Einwirkung höherer geistiger Ebenen. „Höhere Motivierungen können eine Gewohnheit formen und durchbrechen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2021, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.