Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use the Information icon…

PEP-Web Tip of the Day

The Information icon (an i in a circle) will give you valuable information about PEP Web data and features. You can find it besides a PEP Web feature and the author’s name in every journal article. Simply move the mouse pointer over the icon and click on it for the information to appear.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Nielsen (1952). GRUPPENTHERAPIE: Breckir, Nathaniel, J.: Group Psychotherapy with Psychotic Patients. Intern. Journal of Group Psychotherapy, Nr. 2, June 1951.. Psyche – Z Psychoanal., 6(4):76.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):76

GRUPPENTHERAPIE: Breckir, Nathaniel, J.: Group Psychotherapy with Psychotic Patients. Intern. Journal of Group Psychotherapy, Nr. 2, June 1951.

Review by:
  Nielsen

Auf Grund ihrer Erfahrungen in mehrjähriger ausschließlicher Beschäftigung mit schizophrenen Patienten bekämpft die Verfasserin die Ansicht, daß eine psychotherapeutische oder gruppentherapeutische Behandlung von psychotischen Patienten aussichtslos sei. Bei der Gruppentherapie hat sich gezeigt, daß die Schizophrenen freiwillig immer wieder an der Gruppe teilzunehmen wünschen und dabei aktiv mitarbeiten. Im Laufe der Behandlung verlieren sich die typischen narzißtischen Verteidigungsmechanismen der Schizophrenen weitgehend. Die Patienten streben danach, einander zu verstehen, setzen sich dadurch wieder mit der Realität auseinander und lernen weitgehend sich ihr anzupassen. Die Verfasserin versucht dann theoretisch zu erklären, wodurch die psychotherapeutische Behandlung einen Einfluß haben könne. Für sie ist die Psychose ebensosehr milieu- wie genetisch bedingt und darum auch vom Milieu her anzugehen. Dafür scheint die gruppenanalytische Therapie die geeignete zu sein, weil sie der individuellen Therapie gegenüber einen erhöhten Realitätscharakter besitzt, der dem psychotischen Patienten die Wiederanpassung wesentlich erleichtere.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.