Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To bookmark an article…

PEP-Web Tip of the Day

Want to save an article in your browser’s Bookmarks for quick access? Press Ctrl + D and a dialogue box will open asking how you want to save it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Nielsen (1952). Powdermaker: Psychoanalytic Concepts in Group Psychotherapy. („Psychoanalytische Begriffe in der Gruppenpsychotherapie“.) Intern. Journal of Group Psychotherapy No 1. April 1951.. Psyche – Z Psychoanal., 6(4):78.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(4):78

Powdermaker: Psychoanalytic Concepts in Group Psychotherapy. („Psychoanalytische Begriffe in der Gruppenpsychotherapie“.) Intern. Journal of Group Psychotherapy No 1. April 1951.

Review by:
  Nielsen

Die Autorin bemüht sich um den Begriff der Gruppe in Anlehnung an Freuds „Massenpsychologie und Ich-Analyse“. Das Hauptmerkmal der Gruppenpsychotherapie im Gegensatz zur analytischen Individualtherapie liegt nach ihrer Ansicht in dem erhöhten Realitätscharakter der Gruppe. Der Patient hat es nicht nur mit sich und dem Analytiker, sondern auch mit den Mitpatienten zu tun. Die Gruppentherapie nutzt Kräfte der Gruppe, die in einer Einzeltherapie nicht verfügbar sind. Eine wichtigste Funktion der Gruppenbildung liegt in ihrem Charakter als Zwischenstadium zwischen Autoritätsabhängigkeit und individueller Selbständigkeit. Diese Funktion gehört zu den besonderen Aufgaben der Latenzperiode. Patienten, die die Aufgabe dieser Periode nicht bewältigt haben, noch an vor der Latenzperiode liegende Stadien fixiert sind, wird in der Gruppe Gelegenheit geboten, den Übergang von der Kindheit durch die Latenzperiode und Pubertät bis zur Reife nachzuholen. Aktiviert wird diese Reifung durch Identifikation mit den anderen Patienten und durch Besprechen und Durcharbeiten der zum Ausdruck kommenden Probleme und Haltungen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.