Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Blickenstorfer, E. (1952). NEUGESTALTUNG KRANKEN DASEINS UNTER DEM EINFLUSS DER MUTTERSCHAFTSHORMONE: Aus der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (Direktor: Prof. Dr. M. Bleuler) und verschiedenen weiteren Kliniken. Psyche – Z Psychoanal., 6(6):321-335.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(6):321-335

NEUGESTALTUNG KRANKEN DASEINS UNTER DEM EINFLUSS DER MUTTERSCHAFTSHORMONE: Aus der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (Direktor: Prof. Dr. M. Bleuler) und verschiedenen weiteren Kliniken

E. Blickenstorfer

Die Befunde der Tierpsychologie über Zusammenhänge zwischen dem laktotropen Hypophysenhormon und mütterlichen Verhaltensweisen haben uns veranlaßt, auch beim Menschen nach solchen Ausschau zu halten. Wir sind dabei (1948) zufällig auf einen Akromegalen gestoßen, welcher gleichzeitig mit dem Bestehen laktierender Gynäkomastie durch eine eindrückliche Wesensveränderung im Sinne psychischer Vermütterlichung auffiel (Blickenstorfer). Es handelte sich um einen praemorbid aktiven, männlichen, sehr vitalen 44jährigen Polizeibeamten, der während seiner Laktation zur zärtlichen, besorgten Mutter wurde, kleine Kinder in den Haushalt aufnahm und sich später eifrig der Säuglingspflege einer eigenen Tochter widmete. Eine Röntgenbestrahlung der Hypophyse machte seiner 10 Jahre dauernden „Milchperiode“ schließlich ein Ende und ließ allmählich auch die Mutterschaftsinstinkte versiegen, Seine veränderte gefühlsmäßige Haltung gab Anlaß zur Ehescheidung und hat ihn einer mütterlichen, tröstenden, „herzensguten“ Freundin zugeführt. Nach unserer Erfahrung zeigen Akromegale infolge krankheitsbedingter „Vereinsamung“ großes Kontaktbedürfnis. Häufig sind sie schon vor ihrer Erkrankung unbefriedigte Menschen (M. Bleuler, Blickenstorfer). Nachdem die Ehefrau des obigen Kranken dessen seelischen

1 Die vorliegende Publikation bezieht ihren Stoff teilweise aus einer Arbeit „Vermütterlichung eines erwachsenen Mannes mit Chorionepitheliom“, welche im Deutschen Archiv für klinische Medizin erscheinen wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.