Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To refine search by publication year…

PEP-Web Tip of the Day

Having problems finding an article? Writing the year of its publication in Search for Words or Phrases in Context will help narrow your search.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Riemann (1952). Gärtner, Fritz: Kosmische Psychologie. Das Kosmogramm als Charaktertest. Memmingen-Benningen (Saeculum-Verlag) ohne Jahr. 152 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 6(8):138.

(1952). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(8):138

Gärtner, Fritz: Kosmische Psychologie. Das Kosmogramm als Charaktertest. Memmingen-Benningen (Saeculum-Verlag) ohne Jahr. 152 Seiten.

Review by:
  Riemann

Wenn heute ein neues Buch über Astrologie erscheint, muß ein solches mit erheblich größerem Anspruch von seiten des Lesers rechnen als etwa noch vor 30 Jahren. Einmal, weil in den letztvergangenen Jahrzehnten einige sehr wesentliche und grundlegende Bücher über Astrologie erschienen sind, anderseits weil neuere astrologische Schriften andere Fachgebiete einzubeziehen versuchen und so spezielle Kenntnisse des Verfassers voraussetzen, wie in der vorliegenden Schrift über Psychotherapie und Tiefenpsychologie. Daß diese Schrift sowohl den Astrologen wie den Tiefenpsychologen befriedigt, kann man nicht eigentlich sagen. Verf. zieht in zu großer Breite „Autoritäten“ in langen Zitaten heran, was der Einheitlichkeit der Schrift schadet — eigene erlebte Darstellung hätte da überzeugender gewirkt. Der Tiefenpsychologe, der von Astrologie nichts weiß, wird durch die Schrift kaum die Neigung empfinden, sich mit Astrologie tiefer zu beschäftigen: ihn könnten wohl am ehesten Beispiele, Krankengeschichten mit Horoskopen, überzeugen und interessieren. Der Untertitel der Schrift: „Das Kosmogramm als Charaktertest“ erscheint als irreführend; man erwartet danach eins der heute so in Konjunktur stehenden ausgearbeiteten Testverfahren, was aber nicht zutrifft. Man kann der Schrift die Bemühtheit nicht absprechen, doch scheint sie nicht die Lücke im Schrifttum auszufüllen, die wirklich noch offensteht: eine tiefenpsychologische Darstellung einer Krankengeschichte und des Horoskopes.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.