Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access to IJP Open with a PEP-Web subscription…

PEP-Web Tip of the Day

Having a PEP-Web subscription grants you access to IJP Open. This new feature allows you to access and review some articles of the International Journal of Psychoanalysis before their publication. The free subscription to IJP Open is required, and you can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Niedieck (1953). Bultmann, Rudolf: Das Urchristentum im Rahmen der antiken Religionen. ZĂĽrich (Artemis-Verl.) 1949. 263 Seiten, Ln. DM 12.50.. Psyche – Z Psychoanal., 6(12):215.

(1953). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 6(12):215

Bultmann, Rudolf: Das Urchristentum im Rahmen der antiken Religionen. Zürich (Artemis-Verl.) 1949. 263 Seiten, Ln. DM 12.50.

Review by:
  Niedieck

Von den 233 Seiten Text sind 192 Seiten den Grundlegungen für die Darstellung des Urchristentums gewidmet in den vier Kapiteln: „Das alttestamentliche Erbe“, „Das Judentum“, „Das griechische Erbe“, „Der Hellenismus“. Erst nach dieser erstaunlich stofferfüllten, glänzend geschriebenen Vorbereitung wird im letzten, fünften Kapitel (S. 193-233) „Das Urchristentum“ selbst behandelt. Literarische Hinweise in abgewogenem Maße, aber noch interessante Einzelheiten bringend, und, sehr dankenswerter Weise, auch ein Register beschließen das Bändchen, das wegen seiner Vertiefung in die Probleme und seiner Darstellungskraft starke Beachtung verdient.

Um die Grundhaltung zu zeigen, seien Worte der Einleitung wiederholt: „Der Historiker hat keine Apologetik zu treiben und hat nicht die Wahrheit des Christentums nachzuweisen. Die Behauptung der Wahrheit des Christentums ist, wie die irgendeiner Religion oder Weltanschaung, immer Sache persönlicher Entscheidung, und die Verantwortung für diese kann der Historiker niemandem abnehmen.“

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.