Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the glossary of psychoanalytic concepts…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching for a specific psychoanalytic concept, you may first want to review PEP Consolidated Psychoanalytic Glossary edited by Levinson. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Zeise, L. (1955). ÜBER BERATUNG UND BEHANDLUNG AUS PSYCHOLOGISCHER SICHT. Psyche – Z Psychoanal., 8(11):697-704.
  

(1955). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 8(11):697-704

ÜBER BERATUNG UND BEHANDLUNG AUS PSYCHOLOGISCHER SICHT

Ludwig Zeise

Wir können uns bei der Grenzbestimmung der Begriffe „Behandlung“ und „Beratung“ nicht allzusehr auf den Sprachgebrauch berufen; er ist schillernd. Wenn wir hier u. a. auch zu einer terminologischen Klärung kommen wollen, so wird das eine Sache des freien Übereinkommens sein; wir selbst werden bestimmen müssen, was wir künftig unter Beratung und Behandlung verstehen wollen.

Es wird vielleicht den einen oder anderen die Frage bewegen, ob die akademische Psychologie mit der Praxis der Beratung oder gar der Behandlung überhaupt etwas zu tun habe. Als ich nach dem ersten Weltkrieg zu studieren begann, war die Hochschulpsychologie weit davon entfernt, eine praktische oder gar eine beratende Seelenkunde zu entwickeln oder auch nur entwickeln zu wollen. In dieser ersten Phase ihres Bestehens war sie vollauf mit ihrer allgemeinen Forschungsaufgabe beschäftigt, mit der Beschreibung der Phänomene des Seelenlebens, ihrer Systematik und Klassifikation, so daß sie den Ruf der Lebenspraxis nach psychologischer Aufhellung überhaupt nicht vernahm oder als lästige Störung von sich wies. Die Praxis der damaligen Psychologen spielte sich in den Laboratorien ab und bestand im Experimentieren, dessen Ergebnisse wiederum der allgemeinen Forschungsaufgabe dienten. Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, daß die aufblühende Psychotherapie vor diesem Forum damals keine Gnade, ja keine Beachtung fand.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.