Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

de Boor, C. (1956). Hauterkrankungen in psychosomatischer Betrachtung. (Ztschr. für psychosomat. Medizin, 2. Jhg., Heft 3, Seite 161-192.). Psyche – Z Psychoanal., 10(8):910-912.
    

(1956). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 10(8):910-912

Hauterkrankungen in psychosomatischer Betrachtung. (Ztschr. für psychosomat. Medizin, 2. Jhg., Heft 3, Seite 161-192.)

Review by:
Cl. de Boor

Das vorliegende Heft ist dem Leitthema der Hauterkrankungen gewidmet. E. Stern gibt an Hand eigener Untersuchungen und unter Berücksichtigung des neueren Schrifttums ein Übersichts-referat. H. Freyberger und H. Häfner aus der Tübinger Nervenklinik bringen einen Beitrag über psychosomatische Zusammenhänge bei Urticaria und Quincke-Ödem. Die in engerem Sinne analytische Thematik bei den sogenannten endogenen Ekzemen behandelt Krichhauff vom Berliner Zentralinstitut mit einer Arbeit über genetische und neurosenstrukturelle Faktoren.

Stern weist darauf hin, daß die Rolle emotioneller Faktoren nicht zu überschätzen, aber auch nicht zu unterschätzen sei. Die Ursachen von Hauterkrankungen seien außerordentlich komplex, und fast alle können eine emotionelle und eine materielle Grundlage haben oder auf eine je verschiedene Verbindung beider Faktoren zurückzuführen sein.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.