Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Seemann, U. (1959). Bübler, Karl: Abriß der geistigen Entwidklung des Kleinkindes. 8. erw. Auflage in Zusammenarbeit mit Dr. Lotte Schenk-Danzinger. Heidelberg (Quelle u. Meyer) 1958, 195 Seiten, 9,80 DM. Psyche – Z Psychoanal., 13(4):791-791.

(1959). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 13(4):791-791

Bübler, Karl: Abriß der geistigen Entwidklung des Kleinkindes. 8. erw. Auflage in Zusammenarbeit mit Dr. Lotte Schenk-Danzinger. Heidelberg (Quelle u. Meyer) 1958, 195 Seiten, 9,80 DM

Review by:
U. Seemann

Es ist dem Verf. des nach dem 1. Weltkrieg erstmals erschienenen Standard-werkes über die Entwicklung des Kleinkindes in dieser achten erweiterten und druch seine Mitarbeiterin L. Schenk-Danzinger ergänzten Auflage noch überzeugender gelungen, unser Verscändnis vom “Drama der Menschwerdung” zu vertiefen. Die Darstellung ist durch das Einbeziehen des Lebenswerkes von Freund and Piaget sowie durch die Berücksichtigung aller wichtigen Froschungen auf dem Gebier der Tierund vegleichenden Psychloligie, ferner der Arbeiten heute führender Kinder-psychologen wie Spitz und Zulliger auf den gegenwärtigen unseres Wissens gebracht, wenn auch nicht verschwiegen wird, daß dem Wissenschaftler auch jetzt das “Bekenntnis ehrlicher Armut besser ansteht als ein scheinbarer Reichtum” (Ebbinghaus). Wie es für den werdenden Arzt selbstverständlich den werdenden Arzt selbstverständlich ist, die Embryologie zu studieren, wäre auch für alle Paädagogen zu fordern, ihre psychologische Ausbildung mit dem ersten Lebensjahr des kindes zu beginnen. Aus K. Büblers speziellerem Forschungsgebiet stammt das Kapitel über die Entwicklung der Muttersprache; der Begriff an sich weist schon darauf hin, daß sie nur erworben wird im Individualkontakt mit einem Menschen, im ersten Lebensjahr also fast ausschließlich mit der Mutter. Am Thema Interessierte werden auf Büblers Werk: Sprachtheorie verwiesen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.