Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To share an article on social media…

PEP-Web Tip of the Day

If you find an article or content on PEP-Web interesting, you can share it with others using the Social Media Button at the bottom of every page.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kunz, H. (1960). Bühler, Charlotte, unter Mitarbeit von Harvey, Herman und Kube, Ella: Der menschliche Lebenslauf als psychologisches Problem. Zweite völlig veränderte Auflage. Göttingen (Verlag für Psychologie, Dr. C. J. Hogrefe) 1959, 182 Seiten, 24,- DM.. Psyche – Z Psychoanal., 14(4):764-765.

(1960). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(4):764-765

Bühler, Charlotte, unter Mitarbeit von Harvey, Herman und Kube, Ella: Der menschliche Lebenslauf als psychologisches Problem. Zweite völlig veränderte Auflage. Göttingen (Verlag für Psychologie, Dr. C. J. Hogrefe) 1959, 182 Seiten, 24,- DM.

Review by:
H. Kunz

Die erste Auflage dieses Buches ist 1933 erschienen. Sie umfaßte 328 Seiten, weil sie eine umfangreiche Sammlung von kurzen Biographien enthielt, die seinen Hauptwert ausmachte. Davon bringt die vorliegende zweite Auflage leider nur noch einen sehr verkürzten Auszug als 2. Teil („Biographische Studien“). Ihm gehen nun als 1. Teil „theoretische Grundbetrachtungen” voraus. Bühler zählt die verschiedenen Aspekte auf, unter denen der Lebenslauf betrachtet werden kann. Von einem Ende her gesehen stellt er „das Schicksal eines Menschen dar, das sich zu einer bestimmten Zeit der Weltgeschichte, unter bestimmten geographischen und lokalen Verhältnissen, in bestimmten Kultur-, Rasse-, Volks-, nationalen und anderen großen Zusammenhängen sowie, last not least, im Rahmen der Natur und des Universums abspielt. Dann wieder ist der Lebenslauf die Lebensgeschichte einer Person, bestehend aus einer Abfolge von Ereignissen, Erlebnissen, Produktionen. Dann wieder stellt er die Entwicklung einer Persönlichkeit dar, bedingt durch eigene Gegebenheiten und bestimmte psychische und soziale Umwelteinflüsse. Ferner ist der Lebenslauf der sich in verschiedenen Schichten und Tiefenlagen abspielende Funktions-, Reifungs-, Lernund Motivationsprozeß eines psychophysischen Systems. Schließlich vom anderen Ende der Betrachtung her ist der Lebenslauf der Aufbau und Abbau eines Organismus.” Daraus greift die Verf.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.