Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: PEP-Web Archive subscribers can access past articles and books…

PEP-Web Tip of the Day

If you are a PEP-Web Archive subscriber, you have access to all journal articles and books, except for articles published within the last three years, with a few exceptions.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Eicke, D. (1960). Rudin, Josef: Psychotherapie und Religion. Olten/Freiburg (Walter Verlag) 1960, 232 Seiten, DM 15,80.. Psyche – Z Psychoanal., 14(8):825-826.

(1960). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(8):825-826

Rudin, Josef: Psychotherapie und Religion. Olten/Freiburg (Walter Verlag) 1960, 232 Seiten, DM 15,80.

Review by:
D. Eicke

Das Buch wendet sich an Laien, vorwiegend an Katholiken, und zu einem guten Teil an Theologen. Der Autor behandelt die Einstellung des Laien zur Psychotherapie, ferner die seelische Entwicklung und ihre Fehlentwicklungen vorwiegend unter dem Aspekt der Einstellung zu Wertnormen, zur Freiheit und zu einem Gottesbild. Auch eine Kritik des Buches „Antwort auf Hiob“ von C. G. Jung wurde mit aufgenommen.

Vieles, was der Autor beschreibt, klingt einleuchtend und auf den ersten Blick überzeugend. Jedoch hat Verf. es unterlassen, seine Begriffe in den verschiedenen Kapiteln aufeinander abzustimmen, so daß sich erhebliche Widersprüche ergeben. Außerdem ist vieles, was er beschreibt, leider nur hypothetische Behauptung. Der Verf. erklärt auch nicht, was er z. B. unter Geist oder geistigen Kräften oder dem Wesen des Menschen verstanden haben will. Er bezieht sich auf die allgemeine Umgangssprache, in der man darunter etwas „Höheres“ und das „Wertvollere am Menschen“ verstehen mag. Damit wird aber nicht klar, was in der Sicht der religiösen Erlebnisse sich wirklich ereignet.

Bedauerlich ist, daß dem Leser ein so verzerrtes Bild der verschiedenen psychotherapeutischen Schulen gegeben wird. Verf. behauptet, daß von Freud und seinen Anhängern (als ob es sich um eine Sekte handle) nur eine Triebpsychologie beschrieben wurde und die Neurose „wesentlich (als) das Produkt einer Verdrängung“ aufgefaßt wird.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.