Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To copy parts of an article…

PEP-Web Tip of the Day

To copy a phrase, paragraph, or large section of an article, highlight the text with the mouse and press Ctrl + C. Then to paste it, go to your text editor and press Ctrl + V.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Engel, S.W. (1960). Middendorff, Wolf: Soziologie des Verbrechens. Düsseldorf (Eugen Diederichs) 1959, 379 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 14(8):857-858.

(1960). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(8):857-858

Middendorff, Wolf: Soziologie des Verbrechens. Düsseldorf (Eugen Diederichs) 1959, 379 Seiten.

Review by:
S. W. Engel

Das durch die Fülle des Tatsachen- und Anschauungsmaterials wertvolle Buch gibt eine Übersicht über die in unserer Zeit bestehende Kriminalität. Es führt mehr in die Breite der Bestandsaufnahme als in die Tiefe und Systematik soziologisch-kriminologischer Besinnung. Im 1. Teil („Grundlagen“) und im 3. Teil („Soziologische Gruppen“) wird der sozìologische Aspekt sehr viel deutlicher als im Hauptteil (“Das Verbrechen unserer Zeit“), das eigentlich nur als Kriminologie, aufgebaut scheint und mehr ins vergleichend Völkerkundliche als in den Kern des Problems Gesellschaft und Verbrechen führt. Dafür, daß man manches vermißt, wie z. B. auch die Beschreibung verbrecherischer Gruppen und ihre Beziehung zur Gesellschaft, bietet der Reichtum an Beispielen®, bei denen buchstäblich nichts zu fehlen scheint, sei es „Nitritvergehen“, „Das Individuum am Steuer“, „Hellseher“ oder „Betrügerische Reisevermittlung“, einen gewissen Ersatz.

S. W. Engel (Heidelberg)

Article Citation [Who Cited This?]

Engel, S.W. (1960). Middendorff, Wolf: Soziologie des Verbrechens. Düsseldorf (Eugen Diederichs) 1959, 379 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 14(8):857-858

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.