Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Biermann, G. (1960). Vuyk, Rita: Das Kind in der Zweikinderfamilie. Bern—Stuttgart (Hans Huber) 1959, 102 Seiten, 13, — DM/Fr.. Psyche – Z Psychoanal., 14(8):867-868.

(1960). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(8):867-868

Vuyk, Rita: Das Kind in der Zweikinderfamilie. Bern—Stuttgart (Hans Huber) 1959, 102 Seiten, 13, — DM/Fr.

Review by:
Gerd Biermann

Verfasserin stützt sich in ihrer Arbeit auf die psychologische Untersuchung (Anamnese und projektive Tests) von 125 körperlich und seelisch gesunden Kindern (85 Jungen und 40 Mädchen) im Alter von 8-12 Jahren. Die wichtigsten charakterologischen Ergebnisse der Arbeit entsprachen zu 50 Prozent den Befunden einer psychoanalytisch orientierten Arbeit gleichen Themas von Helen Koch: Der typische ältere Bruder ist ernst, still, verschlossen, ängstlich und bei einem strengen Über-Ich vorzugsweise auf die Erwachsenen eingestellt. Der typische jüngere Bruder ist dagegen freundlich, offen, aktiver und aggressiver im Verhalten. Verfasserin erwähnt wohl das Mitwirken einer Veranlagung, ohne jedoch diese Hypothese mit Daten belegen zu können. Sie sieht die Entwicklung zum typischen älteren und jüngeren Bruder in der Überforderung und nachfolgenden Resignation des Ältesten, verstärkt durch die natürliche Eifersucht bei der Geburt des Nachfolgers, dem sich die vom Ältesten enttäuschte Mutter in vermehrtem Maße zuwendet. Bei einer jüngeren Schwester treten weniger Schwierigkeiten auf, weil sich der Bruder von dieser, weniger bedroht fühlt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.