Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see translations of Freud SE or GW…

PEP-Web Tip of the Day

When you hover your mouse over a paragraph of the Standard Edition (SE) long enough, the corresponding text from Gesammelte Werke slides from the bottom of the PEP-Web window, and vice versa.

If the slide up window bothers you, you can turn it off by checking the box “Turn off Translations” in the slide-up. But if you’ve turned it off, how do you turn it back on? The option to turn off the translations only is effective for the current session (it uses a stored cookie in your browser). So the easiest way to turn it back on again is to close your browser (all open windows), and reopen it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Engel, S.W. (1961). Bovet, Theodor: Sinnerfülltes Anderssein. Tübingen (Katzmann Verlag) 1959, 92 Seiten, 7,80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 14(12):931-931.

(1961). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 14(12):931-931

Bovet, Theodor: Sinnerfülltes Anderssein. Tübingen (Katzmann Verlag) 1959, 92 Seiten, 7,80 DM.

Review by:
S. W. Engel

Ein weithin realistisches, kluges, in die christliche Fragenwelt eingebettetes Buch. Die Rolle des Seelsorgers als Anhörer und Berater, als Löser des Gewissenskonflikts, in den so viele Homophile geraten, wird offenbar. Wo sich gleichgeschlechtliches Erleben in sublimeren Ebenen und bei Persönlichkeiten vollzieht, die darauf ansprechen, erscheint diese Wirkung sehr wichtig. Bestimmte moralische Wertungen etwa von Onanie-Formen, überhaupt der Geschlechtlichkeit, mögen nicht überzeugen, sie weisen jedoch eher auf die substantielle und dogmatische Schwäche des Christentums in diesem Bereich hin, als auf die des Verfassers, der sie aus christlichem Geist heraus zu finden sucht. Die schwierigen Grenzen zwischen moralischer und therapeutischer Einstellung erhellen aber darüber hinaus das besondere Anliegen des Seelsorgers, der gegen das Abgleiten des Homophilen die Bindungskräfte Gott, Freundschaft, Sinnerfüllung und gewisse mögliche Eheformen setzt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.