Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Parin, P. (1962). Field, M. J.: Search for Security. An ethno-psychiatric study of Rural Ghana. London (Faber and Faber) 1960, 48 Seiten, 42 s.. Psyche – Z Psychoanal., 16(4):777-778.

(1962). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 16(4):777-778

Field, M. J.: Search for Security. An ethno-psychiatric study of Rural Ghana. London (Faber and Faber) 1960, 48 Seiten, 42 s.

Review by:
P. Parin

Die Autorin, eine psychiatrisch geschulte Ärztin, hat selber Wesentliches zur ethnologischen Erforschung der Akan-Völkerschaften (Ashanti, Fanti u. a.) beigetragen.

Eine klare Schilderung des völkerkundlichen Hintergrundes der Untersuchung zentriert sich um die Phänomene der “Besessenheit” und der “neuen Altäre”. Zustände von Besessenheit kommen bei jenen Afrikanern häufig vor. Priester reproduzieren ähnliche Zustände in modifizierter Form zum Zweck der Hellseherei und der therapeutischen Suggestion; sie errichten Altäre, die zur kommerziellen Basis ganzer Siedlungen werden, und denen — bezogen auf unsere Umwelt — die Funktionen des Seelsorgers, des Friedensrichters, des Arztes, einer psychiatrischen Klinik und eines Wallfahrtsortes zukommen.

Den Priestern dieser Altäre schließt sich die Forscherin an. Etwa 2500 Wünsche und Beschwerden Hilfesuchender werden gesichtet und kommentiert. Dies ergibt — über das überall Gleiche im menschlichen Leiden hinaus — den Rahmen, nach dem zu bestimmen ist, was dort als krank oder abnorm empfunden wird. Über die nachuntersuchten Kranken, welche zu den Altären kamen, wird in 146 gründlichen und systematisch angelegten Krankengeschichten lebendig berichtet; ihr Leiden wird diagnostisch zugeordnet und einleuchtend diskutiert.

Die feinere Diagnostik zeigt, daß neben Krankheitsbildern, die dem entsprechen, was die Psychiater unserer Zivilisation zu sehen gewohnt sind (z. B.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.