Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook page…

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Pflanz, M. (1964). V.Lachnit: Die Fettleibigkeit. Pathogenese, Klinik und Therapie. Wien (W. Maudrich) 1963. 100 S., 13,— DM.. Psyche – Z Psychoanal., 18(4):780-781.

(1964). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(4):780-781

V.Lachnit: Die Fettleibigkeit. Pathogenese, Klinik und Therapie. Wien (W. Maudrich) 1963. 100 S., 13,— DM.

Review by:
M. Pflanz

Es handelt sich um ein Büchlein, das nüchtern und kritisch neuere Befunde der Forschung in den Rahmen der Klinik einfügt und ganz auf die Bedürfnisse des Praktikers abgestellt ist. Daher wird auf eine übergreifende Theorie verzichtet, was einen auf Synthese ausgerichteten Arzt unbefriedigt läßt, für andere aber didaktische Vorteile bietet. Der Verf. zeigt sich den psychosomatischen Hypothesen gegenüber aufgeschlossen, wenn er auch betont, „daß seelische Faktoren allein kaum wirksam genug seien, um schließlich zur Fettleibigkeit zu führen“ (S. 30). Das Wörtchen „schließlich“ in dem zitierten Satz zeigt die Neigung des Verf., in wienerischer Höflichkeit niemandem ganz unrecht zu geben. Der therapeutische Teil ist von einem tiefen Pessimismus durchzogen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.