Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see papers related to the one you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

When there are articles or videos related to the one you are viewing, you will see a related papers icon next to the title, like this: RelatedPapers32Final3For example:

2015-11-06_09h28_31

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are related (including the current one). Related papers may be papers which are commentaries, responses to commentaries, erratum, and videos discussing the paper. Since they are not part of the original source material, they are added by PEP editorial staff, and may not be marked as such in every possible case.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Querner, H. (1965). Milne, L. J. M., Milne:; Die Sinneswelt der Tiere und Menschen. Ergebnisse und Ausblicke der vergleichenden Sinnesphysiologie. (Paul Parey) 1963. 316 22. Psyche – Z Psychoanal., 18(12):924.

(1965). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(12):924

Milne, L. J. M., Milne:; Die Sinneswelt der Tiere und Menschen. Ergebnisse und Ausblicke der vergleichenden Sinnesphysiologie. (Paul Parey) 1963. 316 22

Review by:
H. Querner

Wer ein allgemeinverständliches Buch über die Sinnesphysiologie sucht, möge zu diesem Werk greifen. Wissenschaftliche Sauberkeit verbindet sich darin mit flüssigem und leichtverständlichem Stil, wie man es in derartigen Darstellungen nur ganz selten findet. Dem Laien und Naturfreund wird das Eindringen in die Probleme der Sinnesphysiologie — eine an sich so komplizierte Materie — leicht gemacht, aber auch der Wissenschaftler findet vieles, was ihm noch unbekannt sein dürfte, soweit er nicht Spezialist auf dem einen oder andern Gebiet ist. Dem als Psychologe im weitesten Sinne Tätigen vermittelt dieses Buch durch den behandelten Stoff und die Art der Darstellung auf jeden Fall Wissenswertes in sachlich einwandfreier und verständlicher Sprache, für die auch der Übersetzerin, Frau I. Scbwartzkopff, zu danken ist.

Im einzelnen werden getrennt dargestellt: Die mechanischen Sinne (Tastsinn, Vibration, Gehör, Echolotung), thermischer Sinn, elektrischer Sinn, Orientierung in Raum und Zeit, Lichtsinn. In einem besonderen Kapitel werden sinnesphysiologische Fragen im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme, dem Sexualleben, dem Gefühl der Sicherheit und Schlaf und Traum behandelt. Als Abschluß wird ein „Ausblick“ auf die Zukunft des Menschen unter sinnesphysiologischem Aspekt gegeben. Ein Namen- und Sachregister sowie ein durch die Übersetzerin ergänztes Literaturverzeichnis erhöhen den Wert des Buches.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.