Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see papers related to the one you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

When there are articles or videos related to the one you are viewing, you will see a related papers icon next to the title, like this: RelatedPapers32Final3For example:

2015-11-06_09h28_31

Click on it and you will see a bibliographic list of papers that are related (including the current one). Related papers may be papers which are commentaries, responses to commentaries, erratum, and videos discussing the paper. Since they are not part of the original source material, they are added by PEP editorial staff, and may not be marked as such in every possible case.

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kirchhoff, H. (1965). Briner, Fritz:; Haltung und Halt — Beiträge zur Heilpädagogik und heilpädagogischen Psychologie (Hans Huber) 1964. 14 14. Psyche – Z Psychoanal., 18(12):941-942.
    

(1965). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 18(12):941-942

Briner, Fritz:; Haltung und Halt — Beiträge zur Heilpädagogik und heilpädagogischen Psychologie (Hans Huber) 1964. 14 14

Review by:
H. Kirchhoff

Die vorliegende Dissertation ist offenbar durch die Kritik Hans Thomaes (Bd. 4 Handbuch der Psychologie, Kapitel 7 — Das Problem der Konstanz und Variabilität der Eigenschaften — insbesondere S. 312) an dem Afoorschen Begriff des Inneren Halts (Paul Moor, Heilpädagogische Psychologie Bd. 1 und 2) veranlaßt worden. Paul Moor hat seine Vorstellung vom Inneren Halt auch in der „Psyche“ (zur Psychologie und Pädagogik des Inneren Haltes) 1951 vorgetragen. Hans Thomae wirft Paul Moor eine „kaum mitzuvollziehende Begriffsausweitung“ vor, die bis zum „Ganzen des Menschseins“ gehe. Es wird deutlich, daß sich hier die Denkweisen des psychologischen Tatsachenforschers und des heilpädagogisch orientierten Pädagogen gegenüberstehen. Während der Psychologe beschreibt und ordnet, bezieht der Erzieher in seiner helfenden und heilenden Zielsetzung auch die Verursachung der Phänomene ein und ist weiter bemüht, unter seinem Gesichtspunkt einer wertbezogenen Wissenschaft die Bedingungen einer optimalen Ausformung der Lebenserfüllung zu erkennen.

Fritz Briner beleuchtet nacheinander die Begriffe Haltung und Halt in der Umgangssprache, in philologischer Betrachtung, und analysiert dann die Begriffe in ihrem wissenschaftlichen Gebrauch in der Psychologie wie in der Pädagogik. Dabei referiert er insbesondere Lersch und Lücken, aber auch C. G. Jung und Schultz-Hencke. Neben anderen Autoren werden Psychiater (Schröder) und Philosophen (Jaspers) in der fleißigen Arbeit herangezogen, um ein vielschichtiges Bild zu gewinnen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.