Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To search for text within the article you are viewing…

PEP-Web Tip of the Day

You can use the search tool of your web browser to perform an additional search within the current article (the one you are viewing). Simply press Ctrl + F on a Windows computer, or Command + F if you are using an Apple computer.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

de Boor, C. (1965). PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN Hoff, H. E., Ringel:; Aktuelle Probleme der psychosomatischen Medizin München (Jolis Verlag Lenz und Co.) 1964. 183. Psyche – Z Psychoanal., 19(4):747-750.
    

(1965). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 19(4):747-750

PSYCHOSOMATISCHE MEDIZIN Hoff, H. E., Ringel:; Aktuelle Probleme der psychosomatischen Medizin München (Jolis Verlag Lenz und Co.) 1964. 183

Review by:
Cl. de Boor

Diese aus der Wiener Psychiatrischen Klinik hervorgegangene Publikation hat den Untertitel „Kritische Beiträge zur Somatisierung der Neurose und ihrer Therapie“. Die Verfasser haben es zu ihrem erklärten Ziel gemacht, Antwort zu geben auf die Frage, welche Position die Psychosomatik in der Gesamtmedizin einnimmt und warum sie sich nicht entsprechend ihrer großen Bedeutung hat durchsetzen können; sie wollen die Gründe dieser Krise analysieren und Anregungen zu ihrer Überwindung geben. Der Beitrag, den sie dafür leisten wollen, soll zentriert sein auf exakte Begriffsdefinitionen, auf den Zusammenhang der Psychosomatik mit der Neurosenlehre, auf Fragen der Somatisierung und therapeutische Konsequenzen.

Obgleich die Verfasser in ihrer Vorbemerkung auf den Anteil des Irrationalen bei den Widerständen gegen die psychomatische Medizin hinweisen, sind sie der Meinung, daß der „Mangel an Definition“ … „mit der hauptsächlichste Grund für die Krise“ ist, die die Psychosomatik heute durchmache. Die mutige Definition, die die Verfasser dem Begriff Psychosomatik geben, wird nach bisherigen Erfahrungen zwar nicht geeignet sein, die irrationalen Widerstände abzubauen, aber immerhin trägt sie zur Verbreitung einer wünschenswerten Klarheit bei: Psychosomatik hat dem Unbewußten im Menschen Rechnung zu tragen, sie ist ohne Neurosenlehre und ohne Sigmund Freud, d.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.