Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find an Author in a Video…

PEP-Web Tip of the Day

To find an Author in a Video, go to the Search Section found on the top left side of the homepage. Then, select “All Video Streams” in the Source menu. Finally, write the name of the Author in the “Search for Words or Phrases in Context” area and click the Search button.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Münnich, J. (1965). Whittington, H. G.: Psychiatry on the College Campus. New York (Internat. Univ. Press) 1963, 328 S., 7,50 $.. Psyche – Z Psychoanal., 19(8):834-835.
    

(1965). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 19(8):834-835

Whittington, H. G.: Psychiatry on the College Campus. New York (Internat. Univ. Press) 1963, 328 S., 7,50 $.

Review by:
J. Münnich

Der Autor berichtet über die Erfahrungen, die er in einer vierjährigen Tätigkeit im Mental Health Service der University of Kansas gewann. Er beginnt mit einer Milieuschilderung aus dem Universitätsbereich. Es wird dann auf die schwierige Situation der Studenten eingegangen, welche zwischen der Hinwendung zur Universität und zu den Eltern schwanken. Mehr als ein Zehntel der Studenten suchten die Hilfe des Psychiaters. Es werden weiter die verschiedenen abnormen Gruppenbildungen unter den Studenten beleuchtet, die als Versuch verstanden werden, mit inadäquaten Mitteln einem Überichdruck zu begegnen. Der Autor berichtet vor allem von seinem Bemühen, zu einem rationellen Weg der Prophylaxe zu gelangen. In einem besonderen Abschnitt versucht der Autor die Welt des Adoleszenten aufzuzeigen.

Aus den Untersuchungen ergab sich die Notwendigkeit einer frühzeitigen Behandlung. Vor einer zu frühen Ermunterung zur Behandlung wird jedoch gewarnt, um nicht den Eindruck persönlicher Schwäche, Abhängigkeit und hoffnungsloser Erkrankung zu vermitteln. Verschiedene Testmethoden werden bei den Untersuchungen herangezogen. Tabellarisch wird eine Übersicht über die Zusammensetzung der Patientenpopulation, die Streuung der Behandlungsform und die Dauer der Behandlung gegeben. Die meisten Studenten waren einer Psychotherapie gegenüber reserviert eingestellt. Hindernisse in der Behandlung waren: die häufigen Unterbrechungen durch Ferien, die milieubedingte Zukunftsbezogenheit, die Betonung auf die Wiederholung passiv erworbenen Wissens, die Tendenz zum kategorischen Urteilen und der Wert, der auf eine gute Fassadenhaltung gelegt wurde.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.