Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly return to the issue’s Table of Contents from an article…

PEP-Web Tip of the Day

You can go back to to the issue’s Table of Contents in one click by clicking on the article title in the article view. What’s more, it will take you to the specific place in the TOC where the article appears.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Meyer, A. Weitemeyer, W. (1967). ZUR FRAGE DER KRANKHEITS-DEPENDENZ DES (PHANTASIERTEN) AGGRESSIONSVERHALTENS: Picture-Frustration-Test-Ergebnisse bei männlichen Kranken mit Asthma bronchiale, Lungentuberkulose oder Herzvitien von unterschiedlicher Anamnese-Dauer. Psyche – Z Psychoanal., 21(4):266-282.
    

(1967). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 21(4):266-282

ZUR FRAGE DER KRANKHEITS-DEPENDENZ DES (PHANTASIERTEN) AGGRESSIONSVERHALTENS: Picture-Frustration-Test-Ergebnisse bei männlichen Kranken mit Asthma bronchiale, Lungentuberkulose oder Herzvitien von unterschiedlicher Anamnese-Dauer

Adolf-Ernst Meyer und Wolfgang Weitemeyer

I Fragestellung und Versuchsplan

„Bisher muß im Bereich psychoanalytischer Forschung und Theoriebildung das Problem der Quantifizierung als völlig ungelöst betrachtet werden, es stellt jedoch für die Zukunft ein unerläßliches Desiderat dar“ (de Boor, 1965).

Kranke mit Asthma bronchiale weichen in bezug auf bestimmte quantitative Variablen in derselben Richtung signifikant von Kontrollgruppen ab wie psychoneurotische Patienten.

So ist z. B. nach Leigh und Pond (1956) der Prozentsatz von EEG-Störungen (sowohl als Summe wie auf einzelne Kategorien bezogen) bei Asthma-Kranken praktisch identisch mit demjenigen einer Kontrollgruppe aus hospitalisierten „Nicht-Psychotikern“ einer psychiatrischen Klinik.

Ferner erzielten Asthma-Stichproben in Fragebögen, welche den sogenannten Neurotizismus messen, wiederholt gegenüber Gesunden signifikant erhöhte Mittelwerte (Decker u. a., 1960; Leigh und Marley, 1956; Sainsbury, 1960).

Als der Erst-Autor 1963 (Gronemeyer u. a., 1963) diese Befunde als interbeobachter-übereinstimmende und valide Belege für die psychoanalytische Auffassung des Asthma bronchiale als Psychosomatose zitierte, wendeten Gronemeyer und Werner (1963) ein, daß es sich um krankheitsdependente Folgeerscheinungen handle, entsprechend der Schlußfolgerung, welche Hoffmann (1961) auf Grund seiner Untersuchungen mit Explorationen und qualitativen Psycho-Tests gezogen hatte.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.