Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review the bibliography…

PEP-Web Tip of the Day

It is always useful to review an article’s bibliography and references to get a deeper understanding of the psychoanalytic concepts and theoretical framework in it.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kriesel, W. (1967). Hillman, James: Selbstmord und seelische Wandlung (Eine Auseinandersetzung). Aus dem Englischen übersetzt von Hilde Binswanger. Zürich und Stuttgart (Rascher) 1966, 163 Seiten, 14,— DM.. Psyche – Z Psychoanal., 21(9):707-709.
  

(1967). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 21(9):707-709

Hillman, James: Selbstmord und seelische Wandlung (Eine Auseinandersetzung). Aus dem Englischen übersetzt von Hilde Binswanger. Zürich und Stuttgart (Rascher) 1966, 163 Seiten, 14,— DM.

W. Kriesel

Beachtliche Teile des Buches dienen dem Bemühen, Typen der Weltanschauung und zugehörende Berufsbilder zu bestimmen, gegen die der Autor sich absetzt. Festgelegt wird, welche Gedanken und Kriterien daseinsanalytische Psychologie ausmachen, und es wird erklärt bzw. behauptet, daß alle andere Wissenschaft zum Verständnis des Selbstmordes wenig oder nichts beitragen kann.

Diese abwehrende Strategie, die sich nicht mehr getraut, alle zu einem Phänomen gehörenden Gedanken zu denken, die nur noch renitent um ein sicheres Plätzchen im Garten des Geistes kämpft, hat dennoch ihre Vorzüge; das okkupierte Fleckchen kultiviert sie eingehend.

Grundsätzlich wäre zu fordern: Moderne Theorie des Selbstmordes hat wenigstens die psychischen, sozialen und philosophischen Anteile eines Selbstmordes auf zusammenhängende Weise zu berücksichtigen. In einer solchen anspruchsvollen sozialpsychologischen Selbstmordtheorie läge der Leitfaden für persönliche Erwägungen zu diesem Phänomen vor. Nun hat Hillman sein Buch geschrieben, um objektives, psychologisches Wissen über den Selbstmord zu vermitteln. Wir meinen aber, dieses Wissen wird erst zureichend in der alle Momente des Selbstmordes begreifenden Theorie. Diese ist noch nicht ausgeführt. Doch sicher hat der Autor einen Teil derselben geleistet, und es soll versucht werden, kritisch seinen Beitrag zu bestimmen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.