Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To save articles in ePub format for your eBook reader…

PEP-Web Tip of the Day

To save an article in ePub format, look for the ePub reader icon above all articles for logged in users, and click it to quickly save the article, which is automatically downloaded to your computer or device. (There may be times when due to font sizes and other original formatting, the page may overflow onto a second page.).

You can also easily save to PDF format, a journal like printed format.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ekstein, R. (1968). Masserman, Jules H. (Hsgb): Science and Psychoanalysis, Bd. VII: Development and Research. New York (Grune & Stratton) 1964, 296 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 22(3):236.

(1968). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 22(3):236

Masserman, Jules H. (Hsgb): Science and Psychoanalysis, Bd. VII: Development and Research. New York (Grune & Stratton) 1964, 296 Seiten.

Review by:
Rudolf Ekstein

Der verstorbene John Benjamin, ein ausgezeichneter, schöpferischer Forscher auf psychoanalytischem Gebiet, hat einmal im Schlußwort auf einer psychiatrischen Arbeitstagung die verschiedenen Beiträge durch eine amüsante Anspielung auf die phallischen Ambitionen kleiner Buben gekennzeichnet. Manche, so meinte er, peilen ein Ziel an und treffen es auch, andere bevorzugen einen Stil der Selbstdarstellung, indem sie einen so weiten Bogen machen wie möglich.

Dr. Massermans unentwegter Kampf gegen „das Poltern einer längst überholten Orthodoxie“ führt ihn zu dem Glauben, daß der Fortschritt in psychoanalytischer Forschung erreicht werden kann, wenn die Forschung „von der Freudschen Metapsychologie zu den umfassenden modernen Begriffen“ übergeht. Wenn man den neuen Band betrachtet, sieht man, daß er also den weiten Bogen bevorzugt. Der Band hat keinen bestimmten Fokus sondern ist sozusagen ein Schirm, unter dem so gut wie alles, was einem toleranten Eklektizismus entspricht, Platz findet.

Das Buch verfolgt keine eindeutige Entwicklungslinie, kein spezifisches Thema, sondern erinnert an eine vielseitige, eklektische psychiatrische Zeitschrift, die von der analytischen Theorie bis zum Existentialismus, von sozio-psychologischen Studien zu biologischen und Tierforschungen, von Traumstudien zu Untersuchungen über Sprechweisen, von klinisch-therapeutischen Beiträgen zu Vergleichen zwischen Therapie und Lerntheorie, von Gruppenmethoden der Ausbildung zu Fragen des Krankenhauses, kurz, so gut wie alles behandelt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.