Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see definitions for highlighted words…

PEP-Web Tip of the Day

Some important words in PEP Web articles are highlighted when you place your mouse pointer over them. Clicking on the words will display a definition from a psychoanalytic dictionary in a small window.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Stierlin, H. (1969). Sozialpsychologie: Keniston, Kenneth: Young Radicals. Notes on Committed Youth. New York (Harcourt, Brace & World). 1968, 368 Seiten, 5,95 $.. Psyche – Z Psychoanal., 23(2):159-160.

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(2):159-160

Sozialpsychologie: Keniston, Kenneth: Young Radicals. Notes on Committed Youth. New York (Harcourt, Brace & World). 1968, 368 Seiten, 5,95 $.

Review by:
H. Stierlin

Kenneth Keniston, der gegenwärtig an der Yale University in New Haven Psychologie lehrt, erregte 1960 durch sein Buch „The Uncommitted. Alienated Youth in American Society“ Aufsehen. Er studierte darin die Hintergründe des mangelnden politischen und öffentlichen Engagements eines Teils der amerikanischen studentischen Jugend. Der Begriff „The Uncommitted“—die Unengagierten—ist seither in Amerika zu einem Schlagwort geworden. In jenem Buch kam Keniston zu ähnlichen Schlüssen und Einsichten, wie sie Mitscherlich in seiner „Vaterlosen Gesellschaft“ entwickelt hat. Während der folgenden Jahre trat Keniston immer mehr als ein Fachmann für Fragen der amerikanischen Jugend hervor. Seine Orientierung ist in einem weiten Sinne sozialpsychologisch. Henry A. Murray, David Riesman und Erik H. Erikson sind die Lehrer, die ihn am meisten beeinflußt haben.

In den acht Jahren seit dem Erscheinen von „The Uncommitted …“ hat sich—in den USA wie in vielen anderen Teilen der westlichen Welt—das Klima der studentischen Existenz in Richtung auf eine größere politische Aktivität und Radikalisierung hin gewandelt. Keniston scheint diesem Klima gerecht zu werden, indem er das vorliegende Buch den radikalen und engagierten Studenten widmet. Seine Induktionsbasis erscheint jedoch klein und—im Lichte gerade der Ereignisse der letzten Jahre—vergleichsweise nicht-repräsentativ: er beschränkt sich auf die psychologische Untersuchung einer kleinen Elite junger Radikaler.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.