Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Fleck, L. (1969). Kemper, Werner: Die Störungen der Liebesfähigkeit beim Weibe. Zur Klinik, Biologie und Psychologie der Geschlechtsfunktion und des Orgasmus. Stuttgart (Georg Thieme) 1967, 191 Seiten, 26,30 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 23(3):239-240.

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(3):239-240

Kemper, Werner: Die Störungen der Liebesfähigkeit beim Weibe. Zur Klinik, Biologie und Psychologie der Geschlechtsfunktion und des Orgasmus. Stuttgart (Georg Thieme) 1967, 191 Seiten, 26,30 DM.

Review by:
L. Fleck

Es handelt sich um den reprografischen Nachdruck der zweiten Auflage eines Buches, das 1942 erstmals erschien und so großes Interesse fand, daß es nach einem Vierteljahr schon vergriffen war. Ein Jahr darauf wurde bereits die 2. Auflage gedruckt.

Der Untertitel des Buches weist, wie der Verfasser im Vorwort schreibt, darauf hin, daß „die Schilderung normaler und gestörter Erscheinungen der körperlichen Ebene im Vordergrund steht“. Er bemerkt außerdem, daß dieses Buch mit dem für eine medizinische Schrift ungewöhnlichen Haupttitel den Blick für die Wichtigkeit der „anderen Seite“ eröffnen soll. Es war zweifellos ein großes Verdienst des Verfassers, diese „andere Seite“, worunter er ethisch-moralische, kulturgeschichtliche, ethnologische, soziologische, juristische, politische und tiefenpsychologische Aspekte versteht, mit solcher wissenschaftlichen Gründlichkeit zu behandeln zu einer Zeit, in der die das Buch behandelnde Thematik, besonders von medizinischer Seite, nur sehr einseitig betrachtet wurde.

Daß

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.