Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access the PEP-Web Facebook page…

PEP-Web Tip of the Day

PEP-Web has a Facebook page! You can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Klauber, J. (1969). ÜBER DIE BEDEUTUNG DES BERICHTENS VON TRÄUMEN IN DER PSYCHOANALYSE. Psyche – Z Psychoanal., 23(4):280-294.

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(4):280-294

ÜBER DIE BEDEUTUNG DES BERICHTENS VON TRÄUMEN IN DER PSYCHOANALYSE

John Klauber

Translated by:
Jeanette Friedeberg

Technisch und ökonomisch zeigt das Berichten eines Traumes die Aufhellung von verborgenen Bereichen der Seele an und bietet daher für den Analytiker einen besonderen Anziehungspunkt. Diese Aufhellung verborgener Bereiche — das heißt die Besetzung nicht-dynamischer Erinnerungen — begünstigt aber auch die Äußerung von Triebenergien. Durch eben diese Äußerung und durch die Reflektionen des Ichs über die Abkömmlinge erhält der Traum eine prognostische Bedeutung. Daraus ergibt sich, daß ein Traum gegebenfalls nicht nur in einer einzigen Sitzung gedeutet werden muß, sondern in mehreren — je nachdem, wie sich seine Bedeutung entfaltet.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.