Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To receive notifications about new content…

PEP-Web Tip of the Day

Want to receive notifications about new content in PEP Web?   For more information about this feature, click here

To sign up to PEP Web Alert for weekly emails with new content updates click click here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kohut, H. (1969). DIE PSYCHOANALYTISCHE BEHANDLUNG NARZISSTISCHER PERSÖNLICHKEITSSTÖRUNGEN. Psyche – Z Psychoanal., 23(5):321-348.
    

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(5):321-348

DIE PSYCHOANALYTISCHE BEHANDLUNG NARZISSTISCHER PERSÖNLICHKEITSSTÖRUNGEN

Heinz Kohut

Translated by:
Hilde Weiler

Übersicht: In der Psychoanalyse narzißtischer Persönlichkeiten werden Übertragungs-Strukturen mobilisiert, die auf dem „grandiosen Selbst“ des Kleinkindes und auf der idealisierten Elternimago beruhen. Diese beiden Strukturen sind unter günstigen Umständen im Ich integriert; die erstere liefert die Triebenergie für ichgerechtes Streben und Handeln; die introjizierte Elternimago wird zum idealisierten Überich. Bei traumatischer Entwicklung bleiben die, archaischen Strebungen und Objekte unverändert erhalten. In der Analyse treten narzißtisch wahrgenommene Vorstellungen vom Analytiker auf, die therapeutisch nutzbar gemacht werden können.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.