Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To use Evernote for note taking…

PEP-Web Tip of the Day

Evernote is a general note taking application that integrates with your browser. You can use it to save entire articles, bookmark articles, take notes, and more. It comes in both a free version which has limited synchronization capabilities, and also a subscription version, which raises that limit. You can download Evernote for your computer here. It can be used online, and there’s an app for it as well.

Some of the things you can do with Evernote:

  • Save search-result lists
  • Save complete articles
  • Save bookmarks to articles

 

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Matthes, I. (1969). Psychologie: Savioz Esther: Die Anfänge der Geschwisterbeziehung. Verhaltensbeobachtung in Zweikinderfamilien. Bern und Stuttgart (Huber), 1968. 237 Seiten, 24,— DM.. Psyche – Z Psychoanal., 23(5):393-394.

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(5):393-394

Psychologie: Savioz Esther: Die Anfänge der Geschwisterbeziehung. Verhaltensbeobachtung in Zweikinderfamilien. Bern und Stuttgart (Huber), 1968. 237 Seiten, 24,— DM.

Review by:
I. Matthes

Die Hauptfrage der Untersuchung gilt der Form und Struktur der Beziehung zum Geschwister und „läßt sich in zwei wesentliche Punkte unterteilen:

1.   Wie sich diese Beziehung vom Erstgeborenen her anbahnt, auf Grund seiner bisherigen Entwicklung und seiner Lebenssituation.

wie das Zweitgeborene allmählich in diese Beziehung hineinwächst und wie sich sein Begriff des Geschwisters konstituiert“ (Seite 47). Der Verfasserin geht es dabei um das Erfassen des Erlebnisgehaltes, der in den beobachteten Verhaltensformen zum Ausdruck kommt, wobei nicht die Häufigkeit des Vorkommens, sondern die Tatsache als entscheidend angesehen wird, daß ein Erlebnis- oder Verhaltensmerkmal grundsätzlich möglich ist; hierbei wird die Einstellung des Erkennenden als wesentlich hervorgehoben, was die Untersuchung von rein beobachtenden Studien unterscheidet. Die Arbeit gliedert sich in vier Teile, wobei der 1. und 2. Teil Theorie, Methode und Material umfassen.

Die Darstellung verschiedener Entwicklungs- und Phasentheorien für das entsprechende Alter wird etwas unsystematisch aneinandergereiht ohne weitgehende Versuche, die verschiedenen Ansätze aufeinander zu beziehen (Erikson, Spitz, Piaget, Busemann, Gesell u. a.)

Die Methode, das Material sowie der Kontext der Beobachtungen werden sorgfältig dargestellt.

Spannend wird die Lektüre für einen Leser, der an der frühkindlichen Entwicklung interessiert ist, im 3.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.