Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: You can request more content in your language…

PEP-Web Tip of the Day

Would you like more of PEP’s content in your own language? We encourage you to talk with your country’s Psychoanalytic Journals and tell them about PEP Web.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Meyer, A. (1969). PROBLEME DER ES-ICH-ÜBERICH-GLIEDERUNG: (mit einem Exkurs über den Abwehr-Begriff). Psyche – Z Psychoanal., 23(8):561-591.
   

(1969). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 23(8):561-591

PROBLEME DER ES-ICH-ÜBERICH-GLIEDERUNG: (mit einem Exkurs über den Abwehr-Begriff)

Adolf-Ernst Meyer

Übersicht: In der Literatur bestehen einerseits Widersprüche über das Verhältnis der Es-Ich-Überich-Gliederung zur Ubw-Vbw-Unterteilung, andererseits lassen sich fünf unterscheidbare Definitionen für die Abgrenzung von Es und Ich auffinden. Im Anschluß an die Monographien von Gill, von Arlow und Brenner und von Schur werden diese Probleme diskutiert. Eine logische Analyse führt — in Übereinstimmung mit den genannten Autoren — zu dem Resultat, daß die Ubw-Vbw-Einteilung überholt ist, da sie in der Es-Idi-Überich-Gliederung enthalten ist. Von den fünf vorliegenden Definitionen erscheinen zwei als besonders brauchbar, darunter die „kybernetische“ von Waelder, die zu Unrecht in Vergessenheit geriet.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.