Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To sort articles by Rank…

PEP-Web Tip of the Day

You can specify Rank as the sort order when searching (it’s the default) which will put the articles which best matched your search on the top, and the complete results in descending relevance to your search. This feature is useful for finding the most important articles on a specific topic.

You can also change the sort order of results by selecting rank at the top of the search results pane after you perform a search. Note that rank order after a search only ranks up to 1000 maximum results that were returned; specifying rank in the search dialog ranks all possibilities before choosing the final 1000 (or less) to return.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Schwanenberg, E. (1972). Psychiatrie: Bateson, G., u. a.: Schizophrenie und Familie. Beiträge zu einer neuen Theorie. Frankfurt (Suhrkamp) 1969. 422 Seiten, 15,—DM.. Psyche – Z Psychoanal., 26(3):248.

(1972). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 26(3):248

Buchbesprechung

Psychiatrie: Bateson, G., u. a.: Schizophrenie und Familie. Beiträge zu einer neuen Theorie. Frankfurt (Suhrkamp) 1969. 422 Seiten, 15,—DM.

Review by:
Enno Schwanenberg

Die Tatsache, daß es ein psychisches Geschehen nicht nur im, sondern auch zwischen Menschen gibt, ist, erstaunlich genug, im Vorstellungsrahmen unserer Kultur, insbesondere im wissenschaftlich geformten, keine Selbstverständlichkeit, sondern kann nur in exotischer Gestalt am Horizont der Erkenntnis erscheinen. Das jedenfalls ist aus der Außerordentlichkeit zu schließen, in der die Forschungen zum Zusammenhang von „Schizophrenie und Familie“ innerhalb der Psychiatrie Gestalt nahmen und mit der sie von den Sozialwissenschaften rezipiert wurden — Forschungen, in denen vorgeführt und nachgewiesen wurde, daß jenes interpsychische Geschehen nicht lediglich romanhafte Bedeutung hat, sondern höchst real, bei katastrophalen Bedingungen, für nicht mehr und nicht weniger als den Ausbruch von Psychosen verantwortlich ist. Der vorliegende Band legt, im besten Sinne eines Readers, deutsche Übersetzungen einer Reihe der zuerst in amerikanischen und britischen Zeitschriften und Monographien erschienenen, theoretisch den Grund legenden Arbeiten dieser Forschungsrichtung (zu den Phänomenen der Doppelbindung, der Pseudogemeinschaft, u. a.) vor. Die Zusammenstellung der Texte erhält ihre Geschlossenheit aus dem genannten, ihnen allen gemeinsamen, wenn auch in jeweils originärer Weise entwickelten und vorgetragenen Ansatz, aus den Wechselbezügen der Autoren und schließlich aus einem Referat von J.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.