Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To convert articles to PDF…

PEP-Web Tip of the Day

At the top right corner of every PEP Web article, there is a button to convert it to PDF. Just click this button and downloading will begin automatically.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hörnig, E. (1972). Sozialpsychologie: Jaide, Walter: Jugend und Demokratie. Politische Einstellungen der westdeutschen Jugend. München (Juventa) 1970. 167 Seiten, 16,80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 26(4):316-318.

(1972). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 26(4):316-318

Sozialpsychologie: Jaide, Walter: Jugend und Demokratie. Politische Einstellungen der westdeutschen Jugend. München (Juventa) 1970. 167 Seiten, 16,80 DM.

Review by:
Edgar Hörnig

Die empirische jugendsoziologische Forschung liefert durch die Eigenart des statistischen Ansatzes den allgemeinen Überblick über Verhaltensweisen und Einstellungen der Jugendlichen, wie sie durch klinische Einzelerfahrungen und deren Generalisierung bzw. Extrapolation nicht oder nur schwer gewonnen werden kann.

Politische Einstellungen stellen für einen Teil der psychoanalytischen Klientel teils begünstigende, teils hemmende Faktoren für die Aufnahme des Kontakts zum Psychoanalytiker dar. Attraktiv wirkt die Kritik, die von der Psychoanalyse an den praktischen sozialen Bedingungen geübt wird, indem sie dem Bedürfnis nach Verständnis der sozialen Realität entgegenkommt und humanistisch-aufklärerischen Idealen zu folgen scheint; hemmend dagegen wirkt sich oft die Erwartung aus, daß die therapeutische Funktion der Psychoanalyse, indem sie die Integration unbewußter und bewußter Es-, Überich- und Außenwelterfahrungen in die Wege leitet, auch Anpassungsfunktion an den schlechten sozialen Zustand sei, gegen den die sich entwickelnde politische Identität dieses Teils der Jugendpopulation sich wendet.

Walter Jaide versucht, einen Überblick über die Einstellungen der westdeutschen Jugendlichen zu geben und die relative Verbreitung ihrer progressiven bzw. konservativen Einstellungen zu bestimmen.

Es handelt sich um eine Untersuchung an 1200 niedersächsischen Jugendlichen im Alter von 15 bis 19 Jahren aus Gymnasien, Realschulen, Berufsfachschulen und Berufsschulen.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.