Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To keep track of most cited articles…

PEP-Web Tip of the Day

You can always keep track of the Most Cited Journal Articles on PEP Web by checking the PEP Section found on the homepage.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kohut, H. (1973). Überlegungen zum Narzißmus und zur narzißtischen Wut. Psyche – Z Psychoanal., 27(6):513-554.
    

(1973). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 27(6):513-554

Überlegungen zum Narzißmus und zur narzißtischen Wut

Heinz Kohut

Translated by:
Lotte Köhler

Kohuts Arbeit ist ein Rückblick auf seine Untersuchungen über die libidinösen Aspekte des Narzißmus, der ihm Gelegenheit gibt, die Probleme der (autonomen) Entwicklung des narzißtischen Sektors der Persönlichkeit noch einmal neu zu akzentuieren. Kohut glaubt, daß die Überwindung der Fehleinstellung zum Narzißmus heute ebenso bedeutsam sei wie die der Fehleinstellung zur Sexualität vor hundert Jahren. Er diskutiert die Bedeutung der Entwicklungsphase, in der sich der Kern eines kohärenten Selbst bildet, die Beziehung des narzißtischen zum ödipalen Konflikt und Störungen der Selbst-Besetzung. Der Schlußteil des Aufsatzes ist dem Problem der narzißtischen Wut gewidmet. Klinische Erfahrung und metapsychologische Klärung zeigen, daß die narzißtische Wut (samt den für sie charakteristischen Empathie-Störungen) nur auf dem Wege über eine Transformation der narzißtischen Matrix, aus der die Wut erwächst, unter die Kontrolle des Ichs gebracht werden kann. Die sozialpsychologische Relevanz des Themas wird angedeutet.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2019, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.