Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To contact support with questions…

PEP-Web Tip of the Day

You can always contact us directly by sending an email to support@p-e-p.org.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Klüwer, K. (1974). Neurosentheorie und „Verwahrlosung“. Psyche – Z Psychoanal., 28(4):285-309.
    

(1974). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 28(4):285-309

Neurosentheorie und „Verwahrlosung“

Karl Klüwer

Verwahrlosung, hier als „Dissozialität“ umschrieben, ist eine grobe Sammelkategorie für genetisch und strukturell höchst unterschiedliche Sozialisationsdefizite. Die vielfältig bewährte, von P. Scott entwickelte Typologie der Dissozialität wird vorgestellt und durch Beispiele illustriert, um zu zeigen, wie notwendig eine Differenzierung und Spezialisierung der therapeutischen Institutionen ist. Bleibt es bei der bisherigen Praxis, so blockieren sich die unterschiedlichen Bedürfnisse der Dissozialen und die angebotenen Therapien gegenseitig. Im Schlußteil der Arbeit wird versucht, die Scottschen Typen struktur-theoretisch zu reformulieren.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.