Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: PEP-Web Archive subscribers can access past articles and books…

PEP-Web Tip of the Day

If you are a PEP-Web Archive subscriber, you have access to all journal articles and books, except for articles published within the last three years, with a few exceptions.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Argelander, H. (1975). Psychoanalyse: Schafer, Roy: Aspects of Internalization, New York (International Universities Press) 1968 (2. Auflage 1973) 254 Seiten.. Psyche – Z Psychoanal., 29(6):580-581.

(1975). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 29(6):580-581

Buchbesprechungen

Psychoanalyse: Schafer, Roy: Aspects of Internalization, New York (International Universities Press) 1968 (2. Auflage 1973) 254 Seiten.

Review by:
H. Argelander

R. Schafer ist in Deutschland durch seine psychoanalytischen Beiträge zur Testpsychologie bekanntgeworden. Als Rapaport-Schüler (das vorliegende Buch ist dem Andenken Rapaports gewidmet) legt der Autor mit „Aspects of Internalization“ eine ausschließlich psychoanalytische Studie vor, die unverkennbar seine persönliche Handschrift trägt und sich durch die Intention auszeichnet, Psychoanalyse als reine psychologische Wissenschaft zu dokumentieren. Die kritische Auseinandersetzung mit Teilen der psychoanalytischen Theorie — insbesondere mit dem Konzept der psychischen Energie — zielt darauf ab, diese auf psychologischer Basis neu zu formulieren. Aus dieser Sicht ergeben sich neue Perspektiven für das psychoanalytische Denken.

Der systematische Aufbau des Buches ist — für Psychoanalytiker ungewöhnlich — nahezu perfekt. Begriffe werden Schritt für Schritt definiert. Die Definitionen werden diskutiert und mit koordinierenden Hinweisen versehen, außerdem wird jeweils auf ausführlichere Darstellungen in anderen Kapiteln verwiesen. Auf diese Weise verbindet sich mit alltäglich verwendeten Begriffen ein Reichtum an Fragestellungen und Differenzierungen.

Zunächst geht der Autor ausführlich auf Introjektion und Identifizierung als zwei verschiedene Formen der Internalisierung ein und widmet anschließend ein ganzes Kapitel der Diskussion weiterer Begriffe, die zur Entwicklung des Verständnisses notwendig sind.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.