Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To access to IJP Open with a PEP-Web subscription…

PEP-Web Tip of the Day

Having a PEP-Web subscription grants you access to IJP Open. This new feature allows you to access and review some articles of the International Journal of Psychoanalysis before their publication. The free subscription to IJP Open is required, and you can access it by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Grunert, U. (1975). Der Analytiker im Initialtraum. Psyche – Z Psychoanal., 29(10):865-889.

(1975). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 29(10):865-889

Der Analytiker im Initialtraum

Ursula Grunert

Initialträume, in denen der Therapeut als reale Person auftritt, werden im allgemeinen als Indikatoren einer erotisierten Übertragung gewertet; daran knüpft sich die Empfehlung, diese Übertragung sofort zu bearbeiten oder aber die Patienten an einen anderen Psychoanalytiker zu überweisen. Die Autorin stellt zehn Initialträume dieser Art im Rahmen von Fallskizzen vor. Alle Patienten litten unter präödipalen, narzißtischen Persönlichkeitsstörungen; ihr Sich-Anklammern und ihr Distanzierungsbedürfnis bezeugten den Hunger nach und die Unfähigkeit zu befriedigenden Objektbeziehungen. Solche Patienten „verführen“ zu Abwehr- und Gegenübertragungsreaktionen. Gleichwohl hält Grunert die Empfehlung, diese Patienten weiterzuschicken, nur in besonderen Fällen für gerechtfertigt.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.