Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see author affiliation information in an article…

PEP-Web Tip of the Day

To see author affiliation and contact information (as available) in an article, simply click on the Information icon next to the author’s name in every journal article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Moersch, E. (1976). Symbol, Repräsentanz, Primärprozeß: Kritische Überlegungen zu den Revisionsvorschlägen Alfred Lorenzers. Psyche – Z Psychoanal., 30(6):503-533.

(1976). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 30(6):503-533

Symbol, Repräsentanz, Primärprozeß: Kritische Überlegungen zu den Revisionsvorschlägen Alfred Lorenzers

Emma Moersch

Seit längerer Zeit wird von psychoanalytischen Autoren die Möglichkeit diskutiert, den spezifisch-psychoanalytischen Symbolbegriff (wie er von Ferenczi und Jones geprägt wurde) mit dem allgemeinen (sprachphilosophischen) in Zusammenhang zu bringen. Die Autorin konstatiert eine starke Tendenz, zu diesem Zweck die Symbolbildung auf Kosten unbewußter Bildungsprozesse als Ichfunktion zu deklarieren. An Lorenzers Konzeption, der sich, wie sie zu zeigen versucht, zu Unrecht auf D. Beres beruft, kritisiert sie vor allem die Dichotomie von symbolvermitteltem „normalen„Handeln und klischeeverhaftetem neurotischen Verhalten.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.