Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see who cited a particular article…

PEP-Web Tip of the Day

To see what papers cited a particular article, click on “[Who Cited This?] which can be found at the end of every article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Drews, S. Kerz, J. Kerz-Rühling, I. Krüger-Zeul, M. Moersch, E. Rodriguez, C. Zwiebel, R. Horn, K. (1978). Anmerkungen zum politischen Klima in der Bundesrepublik Deutschland. Psyche – Z Psychoanal., 32(2):165-167.
   

(1978). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 32(2):165-167

Kritische Glosse

Anmerkungen zum politischen Klima in der Bundesrepublik Deutschland Related Papers

Sibylle Drews, Joachim Kerz, Ingrid Kerz-Rühling, Mechthild Krüger-Zeul, Emma Moersch, Cesar Rodriguez, Ralf Zwiebel und Klaus Horn

I

Allenthalben wird die Inhumanität der Terrorakte beklagt. Dem schließen wir uns vorbehaltlos an. Um der Humanität willen meinen wir aber, zugleich auf gewisse unangemessene Reaktionen im Anschluß an die Gewalttaten hinweisen zu müssen. Es ist zu fragen, welche Art von Humanität eigentlich gemeint ist, wenn zu deren Erhaltung angesehene Zeitungen ihren Lesern die Einführung von Folter und standrechtlicher Erschießung nahelegen; wenn unter Berufung auf die Humanität das Geschäft der eigenen Machtausweitung betrieben wird.

So halten wir es für verkehrt, wenn dringende sozialpolitische Reformen unterbleiben, Reformen, zu denen die Verfassung den Staat auffordert. Stattdessen baut man unter dem Vorwand, den Terrorismus zu bekämpfen, die staatliche Exekutive personell und technisch überaus großzügig aus, und die angesichts eines seit drei Jahren verfügten Einstellungsstops und einer restriktiven Haushaltspolitik. Mit den Mitteln der modernsten Informationstechnik wird ein Überwachungsapparat errichtet, der jede Person kontrolliert, und der auf die Dauer die von der Verfassung garantierte Liberalität erstickt.

Bedenklich scheint uns auch die einseitige Auslegung des Grundgesetzes. Wir sind nicht der Meinung, daß es im Sinne des Grundgesetzes ist, wenn die im Öffentlichen Dienst Beschäftigten ohne Hinzuziehung des Gerichts auf Staatsloyalität hin überprüft und auf den Staat, so wie er ist oder sich entwickeln könnte, eingeschworen werden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.