Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review an author’s works published in PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

The Author Section is a useful way to review an author’s works published in PEP-Web. It is ordered alphabetically by the Author’s surname. After clicking the matching letter, search for the author’s full name.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Geigenmüller, H. (1979). Erichsen, Freerk: Schizophrenie und Sexualität am Beispiel von Perversion, Scham, Eifersuchts- und Liebeswahn. Bern (Huber) 1975, 201 Seiten, 32 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 33(2):188-191.

(1979). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 33(2):188-191

Erichsen, Freerk: Schizophrenie und Sexualität am Beispiel von Perversion, Scham, Eifersuchts- und Liebeswahn. Bern (Huber) 1975, 201 Seiten, 32 DM.

Review by:
Hans Geigenmüller

Die schizophrenen Geistesstörungen geben uns mannigfache Rätsel auf, von deren Lösung wir noch weit entfernt sind. Die Schizophrenieforschung orientiert sich heute allgemein an einer multifaktoriellen Theorie. Erichsen untersucht hier die Rolle der Sexualität. Im Gegensatz etwa zu Maeder (1909), der in seiner Arbeit „Sexualität und Epilepsie“ den Begriff Sexualität sehr weit faßt, konzentriert Erichsen sich auf Perversion, Scham, Eifersuchts- und Liebeswahn. E. Bleuler (1912) betont, daß im Autismus die unterdrückten Triebe vordrängen, weshalb sich regelmäßig Perversitäten und besonders eine „homosexuelle Komponente“ finden.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.