Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web…

PEP-Web Tip of the Day

Statistics of the Most Popular Journal Articles on PEP-Web can be reviewed at any time. Just click the “See full statistics” link located at the end of the Most Popular Journal Articles list in the PEP Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Noerr, G.S. v. Vietinghoff, A. (1979). Zorn, Fritz (Pseudonym): Mars. Mit einem Vorwort von Adolf Muschg. München (Kindler) 1977. 225 S., 29,80 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 33(3):263-265.

(1979). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 33(3):263-265

Zorn, Fritz (Pseudonym): Mars. Mit einem Vorwort von Adolf Muschg. München (Kindler) 1977. 225 S., 29,80 DM.

Review by:
Gunzelin Schmid Noerr

Alfrun v. Vietinghoff

Deckname und Titel sind eine kämpferische Geste. Sie bezeichnen die verzweifelte Anstrengung des Autors, eine nach innen gewendete, versteckte Aggression nach außen zu kehren, sichtbar zu machen, gegen ihren Ausgangspunkt zu richten. Der da endlich und zu spät zum Gegenangriff übergeht, ein „Terrorist“ gegenüber dem eigenen Körper und ebenso konsequent wie jene „Terroristen“, die ihrer Gesellschaft den Krieg erklärt haben (der Vergleich stammt vom Autor selbst), ist zerfressen vom Krebs.

Diese Krankheit scheint hier alles andere als ein unbegreifliches Schicksal zu sein. Eines Tages entdeckt Z. an seinem Hals einen Tumor. „Obwohl ich noch nicht wußte, daß ich Krebs hatte, stellte ich intuitiv bereits die richtige Diagnose, denn ich betrachte den Tumor als ‚verschluckte Tränen‘. Das bedeutete etwa soviel, wie wenn alle Tränen, die ich in meinem Leben nicht geweint hatte und nicht hatte weinen wollen, sich in meinem Hals angesammelt und diesen Tumor gebildet hätten, weil ihre wahre Bestimmung, nämlich geweint zu werden, sich nicht hatte erfüllen können. Rein medizinisch gesehen, trifft diese poetisch klingende Diagnose natürlich nicht zu; aber auf den ganzen Menschen bezogen sagt sie die Wahrheit aus: Das ganze angestaute Leid, das ich jahrelang in mich hineingefressen hatte, ließ sich auf einmal nicht mehr in meinem Inneren komprimieren; es explodierte aufgrund seines Überdruckes und zerstörte bei dieser Explosion den Körper“ (S.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.