Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To restrict search results by languageā€¦

PEP-Web Tip of the Day

The Search Tool allows you to restrict your search by Language. PEP Web contains articles written in English, French, Greek, German, Italian, Spanish, and Turkish.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Brede, W. (1980). Englert, Ewald H. (Hg.): Die Verarmung der Psyche. Igor A. Caruso zum 65. Geburtstag. Frankfurt (Campus) 1979. 232 S., 38 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 34(11):1069-1069.

(1980). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 34(11):1069-1069

Englert, Ewald H. (Hg.): Die Verarmung der Psyche. Igor A. Caruso zum 65. Geburtstag. Frankfurt (Campus) 1979. 232 S., 38 DM.

Review by:
Werner Brede

Unter dem etwas für sich gebliebenen Titel »Die Verarmung der Psyche« ist eine Festschrift zum 65. Geburtstag des Salzburger Psychoanalytikers Igor A. Caruso erschienen. Ein bekanntes Buch Carusos heißt »Soziale Aspekte der Psychoanalyse«, und diesem Generalthema widmen sich die meisten der zehn Beiträge des Bandes: Marx, Freud und die Sozialpsychologie (Helmut Dahmer), Die gesellschaftliche Funktion der Psychoanalyse (Klaus Horn), Psychotherapie, Ideologie und Psychoboom (Axel Krefting), Sozialisation (Alfred Lorenzer), Psychosoziale Kompromißbildung (Anneliese Heigl-Evers und Franz Heigl), Gruppenanalyse in der Arbeiterklasse (Marie Langer u. a.), Indirekte Neurotisierung (Hans Strotzka). Insbesondere der letztgenannte Beitrag von Hans Strotzka, der einen kleinen Ausblick in die noch weitgehend ungeklärten empirischen Fragen des Verhältnisses von Psychogenese und Soziogenese eröffnet, demonstriert die Schwierigkeit, über soziale Aspekte der Psychoanalyse heute sinnvolle Aussagen zu machen. Als Beispiel dafür ein Befund aus Strotzkas Beitrag: »Die besonders hoch entwickelte Sozialpsychiatrie Jugoslawiens hat in einer groß angelegten vergleichenden Untersuchung kürzlich folgendes sehr aufregendes Resultat gezeigt (Symposion in Opatija 1975): Wenn man die einzelnen Republiken des Landes epidemologisch untersucht, zeigt sich ein deutliches Gefälle psychiatrischer Morbidität von Norden nach Süden. Von Slowenien, dem Land mit der höchsten Industrialisierung, dem höchsten Einkommen und den meisten Kleinfamilien bis nach Kosowo im Süden mit agrarischer Struktur, Großfamilien und tiefer Armut, nehmen die Suizide und die psychiatrische Morbidität sehr eindrucksvoll ab. Die umgekehrte Entwicklung zeigen Aggressionsdelikte.« Dem Band ist eine vom Herausgeber zusammengestellte Caruso-Bibliographie 1943-1978 beigegeben.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.