Customer Service | Help | FAQ | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: Downloads should look similar to the originals…

PEP-Web Tip of the Day

Downloadable content in PDF and ePUB was designed to be read in a similar format to the original articles.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Sandler, J. (1983). Die Beziehungen zwischen psychoanalytischen Konzepten und psychoanalytischer Praxis. Psyche – Z Psychoanal., 37(7):577-595.

(1983). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 37(7):577-595

Die Beziehungen zwischen psychoanalytischen Konzepten und psychoanalytischer Praxis

Prof. Dr. Joseph Sandler

Translated by:
Übersetzung: Sibylle Drews

Im ersten Teil der Arbeit vertritt der Autor die These, daß die klinische Praxis des Analytikers implizit Theorien und Konzepte generiert, die von den offiziellen und anerkannten abweichen. Aufgabe der psychoanalytischen Forschung sei es, jene impliziten Erfahrungen explizit zu machen. Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Übertragungsbegriff und führt den Nachweis, daß durch Veränderungen in der psychoanalytischen Technik das »offizielle« Konzept der Übertragung erheblich modifiziert worden ist. Dem Autor geht es darum, Wege zu zeigen, die dazu führen, daß sich die Kluft zwischen Theorie und Praxis in der Psychoanalyse verringert.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2017, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.