Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: You can access over 100 digitized books…

PEP-Web Tip of the Day

Did you know that currently we have more than 100 digitized books available for you to read? You can find them in the Books Section.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Wurmser, L. (1990). Cremerius, Johannes: Vom Handwerk des Psychoanalytikers: Das Werkzeug der psychoanalytischen Technik. Stuttgart-Bad Cannstatt (Frommann-Holzboog). 1984. 2 Bände. Kt., 448 Seiten, je 49 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 44(5):461-469.

(1990). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 44(5):461-469

Cremerius, Johannes: Vom Handwerk des Psychoanalytikers: Das Werkzeug der psychoanalytischen Technik. Stuttgart-Bad Cannstatt (Frommann-Holzboog). 1984. 2 Bände. Kt., 448 Seiten, je 49 DM.

Review by:
Leon Wurmser

Die Arbeiten des in Freiburg tätigen Psychoanalytikers, Forschers und Lehrers Cremerius wirken aufregend, faszinierend und überzeugend. Unter der Gelassenheit der psychoanalytisch probenden Einstellung und im glänzenden Stil des Schriftstellers lebt eine kämpferische Gesinnung: die Maske der Orthodoxie muß weggerissen, die Doppelzüngigkeit, mit der sich Macht und Stellung auch im Heilbetrieb des Seelischen breitmachen, muß entlarvt, die Selbstgewißheit erschüttert, das Unfragbare und Unausgesprochene — »Lehrbares und Sprachloses« heißt es bei Sophokles über Teiresias — befragt und enthüllt werden. Das einmal Ausgesprochene kann nicht wieder zugedeckt werden: es wirkt weiter, es zwingt uns, manches in einem neuen, blendenden Licht zu sehen, was uns in seiner Vertrautheit schutzgewährend, ja selbstverständlich erschienen ist.

Der Doppelband umfaßt Studien, die sich kritisch mit Fragen der psychoanalytischen Technik auseinandersetzen, mit Themen wie dem Schweigen des Patienten und des Analytikers, der Unfähigkeit, frei zu assoziieren, dem Zuviel-Reden des Patienten, mit technischen Fragen bei schweren Über-Ich-Störungen, der Bedeutung des Durcharbeitens, dem technischen Gegensatz zwischen Einsicht und emotionellem Erleben, den Erfahrungen bei der »Behandlung der Reichen und der Mächtigen« und den Problemen der Fremdfinanzierung.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.