Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To quickly go to the Table of Volumes from any article…

PEP-Web Tip of the Day

To quickly go to the Table of Volumes from any article, click on the banner for the journal at the top of the article.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Kächele, H. Pfäfflin, F. Simons, C. (1995). Fachgutachten im Rahmen sozialgerichtlicher Klärung des Umfangs der Leistungspflicht einer Krankenkasse für analytische Psychotherapie. Psyche – Z Psychoanal., 49(2):159-173.
    

(1995). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 49(2):159-173

Fachgutachten im Rahmen sozialgerichtlicher Klärung des Umfangs der Leistungspflicht einer Krankenkasse für analytische Psychotherapie

Horst Kächele, Friedemann Pfäfflin und Claudia Simons

Wenn man bedenkt, daß in der Bundesrepublik für eine Knochenmarktransplantation - bei nicht selten letalem Ausgang - gegenwärtig pro Patient etwa 150 000 DM aufgewendet werden, dann ist es schwer verständlich, daß Kassengutachter sich weigern, die kassenfinanzierte Fortführung einer analytischen Psychotherapie über die 240-Stunden-Grenze hinaus zu bewilligen, obwohl, wie in dem hier vorgestellten Fall, ausweislich der privat finanzierten Fortdauer der Behandlung um ca. 180 Stunden deutlich wurde, daß erst die Verlängerung und Intensivierung der Therapie den gewünschten Heilerfolg gewährleistete.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.