Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To review The Language of Psycho-Analysis…

PEP-Web Tip of the Day

Prior to searching a specific psychoanalytic concept, you may first want to review The Language of Psycho-Analysis written by Laplanche & Pontalis. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Hettlage-Varjas, A. Kurz, C. (1995). Von der Schwierigkeit, Frau zu werden und Frau zu bleiben. Zur Problematik weiblicher Identität in den Wechseljahren. Psyche – Z Psychoanal., 49(9-10):903-937.
   

(1995). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 49(9-10):903-937

Von der Schwierigkeit, Frau zu werden und Frau zu bleiben. Zur Problematik weiblicher Identität in den Wechseljahren

Andrea Hettlage-Varjas und Christina Kurz

Die eher spärliche psychoanalytische Literatur zum Thema Klimakterium hat, von wenigen Ausnahmen abgesehen, lange den Aspekt der Krankheit betont — die Wechseljahre als ein Prozeß des Abbaus und des Verlusts. Demgegenüber hebt der neuere feministische Diskurs, der sich kritisch von Freuds Weiblichkeitstheorie absetzt, die positiven Entwicklungschancen der wechseljährigen Frau hervor, wobei allerdings das weibliche sexuelle Begehren auf der Strecke bleibt. Hettlage-Varjas und Kurz führen die Debatte um die Frau in den Wechseljahren dergestalt weiter, daß die Revision der Freudschen Weiblichkeitstheorie und neuere Weiblichkeitskonzepte in die psychoanalytische Konflikt- und Triebpsychologie integriert werden können. So entgehen sie der Gefahr, das Klimakterium entweder zu pathologisieren oder es im Sinne der Verleugnung von Ängsten und Verlusten zur konfliktfreien Zone zu erklären.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.