Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To convert articles to PDF…

PEP-Web Tip of the Day

At the top right corner of every PEP Web article, there is a button to convert it to PDF. Just click this button and downloading will begin automatically.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Ertle, C. (1996). Leuzinger-Bohleber, Marianne, und Ariane Garlichs: Früherziehung West-Ost. Zukunftserwartungen, Autonomieentwicklung und Beziehungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Mit einem Vorwort von H. E. Richter. Weinheim/München (Juventa) 1993. 240 Seiten, 38 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 50(5):471-475.

(1996). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 50(5):471-475

Leuzinger-Bohleber, Marianne, und Ariane Garlichs: Früherziehung West-Ost. Zukunftserwartungen, Autonomieentwicklung und Beziehungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Mit einem Vorwort von H. E. Richter. Weinheim/München (Juventa) 1993. 240 Seiten, 38 DM.

Review by:
Christoph Ertle

Was kann dabei herauskommen, wenn sich Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern interdisziplinären Fragestellungen zuwenden, dabei junge Menschen in ihrer individuellen Lebensgeschichte respektieren und diese zugleich als Indikatoren für gesellschaftliche Veränderungen verstehen, mit Phantasie und Verstand ein Forschungsdesign für die Detailerfassung entwerfen und schließlich die Fülle an Ergebnissen, sorgsam interpretierend, in einem Rahmen schlüssiger Methode zusammenfügen? Das ! Die vorliegende Untersuchung zeigt, wie sich die Interessen der Autorinnen, Marianne Leuzinger-Bohleber, Psychoanalytikerin, und Ariane Garlichs, Erziehungswissenschaftlerin, Hochschullehrerinnen an der Universität Gesamthochschule Kassel, ergänzen können. Mit dem Erkunden von Erleben der Gegenwart in den deutschen Staaten zur Zeit der Wende 1989/90, beispielhaft aufgezeigt an Kindern und Jugendlichen aus Jena und Kassel, wählten sie einen Zugang, der über innere Verarbeitung auch Zukunftsprojektionen erlaubt, und zwar derart, daß darin »eine Gesamtbilanz der bisherigen Entwicklung« (S. 15) ausgedrückt wird. Und weil pure statistische Angaben die Leserschaft oft nur abschrecken, wählten die Autorinnen für ihre Untersuchung einen breiten methodischen Zugang, der neben Statistik, psychoanalytischem Interview, z. T. projektivem Test (Schwarzfuß-Test), z.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.