Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To find a specific quote…

PEP-Web Tip of the Day

Trying to find a specific quote? Go to the Search section, and write it using quotation marks in “Search for Words or Phrases in Context.”

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Lohmann, H. (1996). Freud, Sigmund: Tagebuch 1929-1939. Kürzeste Chronik. Herausgegeben und eingeleitet von Michael Molnar. Übersetzt von Christfried Tögel. Basel/Frankfurt a.M. (Stroemfeld Verlag) 1996. 509 Seiten, 98 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 50(9-10):954-955.

(1996). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 50(9-10):954-955

Buchbesprechungen

Freud, Sigmund: Tagebuch 1929-1939. Kürzeste Chronik. Herausgegeben und eingeleitet von Michael Molnar. Übersetzt von Christfried Tögel. Basel/Frankfurt a.M. (Stroemfeld Verlag) 1996. 509 Seiten, 98 DM.

Review by:
Hans-Martin Lohmann

Freuds Kürzeste Chronik hebt an mit dem Eintrag »im Nobelpreis übergangen« (31. Oktober 1929) und endet mit der Bemerkung »Kriegspanik« (25. August 1939, eine Woche vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, rund vier Wochen vor seinem Tod). Zwischen diesen Ereignissen und Daten spannt sich der letzte Lebensabschnitt eines Menschen, der sich, obgleich zu seinen Lebzeiten jeglicher Preisgabe seiner Privatsphäre abhold, in seinem postum veröffentlichten Tagebuch von einer höchst privaten Seite — als Patient seiner Ärzte, als Familienvater, als Sammler kostbarer Antiken — zeigt. Die Enkelin Sophie, Tochter von Freuds Sohn Martin, hat auf die Ironie des Umstands verwiesen, daß Freuds hartnäckiges Bestreben, seine Intimsphäre vor den neugierigen Augen der Mit- und Nachwelt zu schützen, zum genauen Gegenteil geführt hat: Dank seiner eifrigen, und manchmal übereifrigen, Biographen, die nicht immer nur lautere Absichten im Schilde führen, wissen wir heute mehr über Freuds persönliche Lebensumstände, als einem manchmal lieb sein kann. Indessen sei betont, daß Michael Molnars penible und kenntnisreiche Annotierungen der Kürzesten Chronik frei von dem Verdacht sind, voyeuristi-sche Gelüste zu befriedigen.

Vier Jahre nach der englischen Ausgabe, die Sophie Freud in dieser Zeitschrift eingehend gewürdigt hat (vgl.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.