Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: You can request more content in your language…

PEP-Web Tip of the Day

Would you like more of PEP’s content in your own language? We encourage you to talk with your country’s Psychoanalytic Journals and tell them about PEP Web.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Leuzinger-Bohleber, M. (1996). Rodriguez Rabanal, César: Elend und Gewalt. Eine psychoanalytische Studie aus Peru. Frankfurt a. M. (Fischer TB) 1995. 229 Seiten, 16.90 DM.. Psyche – Z Psychoanal., 50(9-10):978-983.

(1996). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 50(9-10):978-983

Rodriguez Rabanal, César: Elend und Gewalt. Eine psychoanalytische Studie aus Peru. Frankfurt a. M. (Fischer TB) 1995. 229 Seiten, 16.90 DM.

Review by:
Marianne Leuzinger-Bohleber

»Die Schicksalsfrage der Menschenart scheint mir zu sein, ob und in welchem Maße es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstvernichtungstrieb Herr zu werden.« (Sigmund Freud)

Der Kulturentwicklung in unseren westlichen Industriegesellschaften scheint es bisher nicht gelungen zu sein, dem »menschlichen Aggressions-und Selbstvernichtungstrieb Herr zu werden«, woran in den Jahren nach der deutschen Einheit u.a. die Zunahme rechter Gewalt von Jugendlichen gegen Ausländer und Asylanten erneut erinnerte. Doch wer in den Analysen der komplexen Determinanten dieser adoleszenten Gewalt zu einseitig Phänomene der Wohlstandsverwahrlosung betont und ihnen die »Solidarität der Armen« entgegenhält, dem sei das Buch von César Rodriguez Rabanal zur Lektüre empfohlen. Darin wird der Zusammenhang zwischen ökonomischem, psychosozialem und psychischem Elend einerseits und der Zunahme von gesellschaftlicher, institutioneller und individueller Gewalt eindrücklich dargelegt.

Der

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.