Customer Service | Help | FAQ | PEP-Easy | Report a Data Error | About
:
Login
Tip: To see Abram’s analysis of Winnicott’s theories…

PEP-Web Tip of the Day

In-depth analysis of Winnicott’s psychoanalytic theorization was conducted by Jan Abrams in her work The Language of Winnicott. You can access it directly by clicking here.

For the complete list of tips, see PEP-Web Tips on the PEP-Web support page.

Gast, L. (1997). Metamorphosen des Narzißmus. Ein Beitrag zur psychoanalytischen Ideen- und Begriffsgeschichte. Psyche – Z Psychoanal., 51(1):46-75.

(1997). Psyche – Zeitschrift für Psychoanalyse, 51(1):46-75

Metamorphosen des Narzißmus. Ein Beitrag zur psychoanalytischen Ideen- und Begriffsgeschichte

Lilli Gast

In ihrer Betrachtung arbeitet die Autorin die Metamorphosen des Narzißmuskonzepts heraus und zieht eine Linie von Freud über Adler und Jung bis zu Kohut. Im Zentrum steht eine klärende Darstellung und Interpretation des Freudschen Narzißmuskonzepts. Gast zufolge ist das Freudsche Narzißmuskonzept eng mit der Ichkonstitution verwoben, wonach im Sinne einer Kreisfigur libidinöse und subjektkonstituierende Entwicklungsprozesse zugleich hervorgebracht und geformt werden, das heißt die narzißtische Libidoorganisation sowohl als Produkt wie als Determinante der Ichkonstitution angesehen wird. Die Autorin plädiert für die Vorzüge der triebpsychologischen Betrachtungsweise und bekräftigt die Unversöhnlichkeit des Verhältnisses von Individuum und Kultur.

[This is a summary or excerpt from the full text of the book or article. The full text of the document is available to subscribers.]

Copyright © 2020, Psychoanalytic Electronic Publishing, ISSN 2472-6982 Customer Service | Help | FAQ | Download PEP Bibliography | Report a Data Error | About

WARNING! This text is printed for personal use. It is copyright to the journal in which it originally appeared. It is illegal to redistribute it in any form.